Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Zeitschrift für Parteienwissenschaften (MIP) 2020 Heft 2 erschienen

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Parteienwissenschaften (MIP)  ist soeben erschienen und kann hier - jetzt auch online - abgerufen werden.

Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt. Seit letztem Jahr erscheint die Zeitschrift, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst, halbjährlich. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie erneut in der Ausgabe 2020 Heft 2.

Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei unseren Lesern!

PRuF im November 2020

Digitaler Lesekreis zur Staatsphilosophie

Im kommenden Wintersemester möchten wir erneut dazu einladen, Texte zur Staatsphiloso-phie zu lesen und gemeinsam zu diskutieren. Der Lesekreis widmet sich dem Verhältnis von Staat und Wirtschaft. Insbesondere wollen wir der Frage nachgehen, ob ökonomische Ent-scheidungen hoheitlicher Verantwortung unterliegen oder jener des Marktes und ob und wie sich dieser sich vor den Bürger*innen rechtfertigen muss. Kurz gefragt: Kann Markt Selbst-zweck sein oder muss er Regeln, gar solchen der Vernunft, unterliegen? Es handelt sich bei dem Lesekreis um keine klassische universitäre Lehrveranstaltung. Viel-mehr sollen bedeutende Werke der Staatsphilosophie gemeinsam diskutiert werden, weswe-gen...

Call for Application: Five Co-Authorships for a study conducted by the PRuF on “Political (Opposition) Parties under Pressure”

We are looking for expertise on: Mongolia, the Philippines, Tanzania, South Africa and Venezuela.

For further information visit: http://jobs.euractiv.com/node/208433

Stellenausschreibung - Studentische Hilfskräfte (Rechtswissenschaft)

Am Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) suchen wir mehrere juristische studentische Hilfskräfte, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt unser Institutsteam verstärken. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt i.d.R. 6 bis 8 Stunden.

Zu den Aufgaben zählen Literaturrecherchen, die Erledigung von Kopieraufträgen und Korrekturlesearbeiten sowie die Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts in Forschung und Lehre.

Vorausgesetzt werden fachliches Interesse an Fragestellungen im Forschungsfeld des PRuF, eine zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise sowie ein sehr sicherer Umgang mit Orthographie und Interpunktion. Gute...

Corona und Kommunalwahlen – das PRuF gibt Antworten

Am 13. September finden in NRW erstmals unter Corona-Bedingungen Kommunalwahlen statt. Das Novum, dass Wahlen und Pandemie zusammenfallen, provoziert nicht zuletzt auch vielfältige Rechtsfragen, auf die das PRuF jetzt antworten gibt. 

Dr. Heike Merten zeichnet in ihrem Essay mit dem Titel "Wahlen auf Abstand" die Probleme nach, die sich bei der Wahlvorbereitung und -durchführung unter Corona-Bedingungen stellen. Frederik Orlowski widmet sich in seinem Essay "Entvölkerte Wahllokale – Trotz oder wegen der Pandemie?" im Besonderen der Briefwahl, die plötzlich wieder große Aufmerksamkeit erfährt. 

Beide Essays sind im Rahmen des Schwerpunkts "Wahlen und Regieren...

Ankündigung: 12. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) 2021 des PRuF

Am 26. und 27. Februar 2021 findet zum zwölften Mal die Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) statt. Zu der zweitätigen, interdisziplinären Veranstaltung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf lädt das PRuF alle Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften sowie alle Interessierten herzlich ein. Insbesondere begrüßen wir Teilnehmende aus dem Ausland. Vorträge und Diskussionen können in englischer Sprache gehalten werden. Detaillierte Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben. Wir freuen uns über Bewerbungen bis zum 31.10.2020.

PRuF-Web-Seminar: Digitale Mitgliederpartizipation: Verändert die Pandemie die politischen Parteien?

Am 16. April 2020 fand das erste PRuF-Web-Seminar zum Thema „Digitale Mitgliederpartizipation: Verändert die Pandemie die politischen Parteien?“ statt. Die Corona-Krise stellt nicht nur, aber auch die politischen Parteien vor große Herausforderungen. Sie müssen gerade in dieser politischen Ausnahmesituation, trotz verordneter Versammlungsverbote und Kontaktsperren, die Kommunikation mit ihren Mitgliedern aufrechterhalten und gegebenenfalls sogar eine Wahlteilnahme organisieren. Dazu diskutierten im Rahmen einer digitalen Podiumsdiskussion der politische Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Michael Kellner, die Politikwissenschaftlerin Dr. Isabelle Borucki von der Universität...

Absage des Parteienwissenschaftlichen Symposions 2020

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus und unter Berücksichtigung der Handlungsempfehlungen des RKI und der HHU haben wir uns vorsorglich dazu entschlossen, das Parteienwissenschaftliche Symposion am 3. und 4. April 2020 abzusagen. Zugleich bemühen wir uns um einen Ersatztermin. Über Einzelheiten werden wir Sie zum gegebenen Zeitpunkt informieren. Wir bitten Sie freundlich um Verständnis für diese Entscheidung und hoffen, Sie zu einem späteren Zeitpunkt zum Parteienwissenschaftlichen Symposion in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Parteienwissenschaftliches Symposion 2020: Kommunikationsformen von Parteien im digitalen Raum

Die Formen der Kommunikation politischer Parteien mit ihren Mitgliedern, Wählern und Unterstützern hat sich in den letzten Jahren einem rasanten Wandel unterzogen. Zwar sind die klassischen Medien der alten Zeit, das Wahlplakat etwa oder die Mitgliederzeitung noch nicht ganz verschwunden. Sie werden aber zunehmend ergänzt und auch ersetzt durch digitale Medien, die im Web 2.0 zwar das demokratische Versprechen der unmittelbaren Teilhabe und Interaktion mit sich bringen, gerade deshalb aber die politischen Parteien, die sich in ihrer gesamten Organisation und Arbeitsweise, in der innerparteilichen Kommunikation wie auch in der öffentlichen, an demokratischen Maßstäben messen lassen müssen,...

Ausstellungseröffnung „Populistische Argumentation: ein hölzernes Eisen?“ im Landtag von Nordrhein-Westfale

Am 10.03.2020 eröffneten Michael Angenendt vom Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) und Julian Pöhling vom Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Ausstellung „Populistische Argumentation: ein hölzernes Eisen? Philosophische und politikwissenschaftliche Perspektiven“. Die Ausstellung bildet den Abschluss des gleichlautenden Lehrforschungsprojekts im Wintersemester 2019/20. Angebunden ist das Projekt an den interdisziplinären Studiengang Philosophy, Politics and Economics und wird finanziell gefördert von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Rahmen der Bürgeruniversität.

Das Projekt richtet sich sowohl...


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF