Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Parteienwissenschaftliches Symposion 2019: Parteien und Wahlen

Am 05. und 06. April 2019 findet das Symposion 2019 zum Thema Parteien und Wahlen statt.

Wahlen sind das Kernstück jeder demokratischen Ordnung. In Ihnen vollzieht sich die demokratische Willensbildung des Volkes, durch sie lässt sich das demokratische Versprechen überhaupt erst in der Praxis flächendeckend einlösen. In modernen Demokratien sind Wahlen dabei untrennbar mit der besonderen Rolle von politischen Parteien verbunden, die als „Wahlvorbereitungsorganisationen“ eine personelle wie programmatische Vorauswahl treffen und dadurch den demokratischen Willen der Wähler operationalisierbar machen. Gleichzeitig sind die Vertreter der Parteien in den Parlamenten aber auch diejenigen...

10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa 2019)

Am 1. und 2. Februar richtete das PRuF die 10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften aus. Die interdisziplinäre Konferenz bietet Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften die Gelegenheit, ihre Projekte und Ideen zu präsentieren. In diesem Jahr begrüßte das PRuF 16 Vortragende aus Deutschland, Italien und Bulgarien. Die acht Panels spiegelten die thematische und disziplinäre Vielfalt wider. Die Konferenz zeichnete sich durch einen intensiven Dialog zwischen allen Teilnehmenden aus. Gleichzeitig bot die Veranstaltung den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, Kontakte für weitere Forschung zu knüpfen. Unterstützt wurde...

Förderung des Lehrprojekts "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) bewilligt

Im Rahmen der Ausschreibung "Bürgeruniversität in der Lehre" wurde das von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) beantragte Lehrprojekt "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ bewilligt. Die Fördersumme beträgt 24.090 Euro. Das Projekt beginnt im Wintersemester 2019/20 und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Studierende der Heinrich-Heine-Universität.

Exkursion des Schwerpunktbereiches „Recht der Politik“ nach Berlin

Studierende der HHU aus dem Schwerpunktbereich „Recht der Politik“ sind unter der Leitung von Dr. Heike Merten, Geschäftsführerin des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF), vom 23. bis 25. Januar 2019 nach Berlin gefahren. Hier hatten die Studierenden die Gelegenheit, die verschiedenen Institutionen und Einrichtungen unserer Hauptstadt näher kennenzulernen. Im Mittelpunkt der Fahrt stand der Dialog mit Praktikern auf den Gebieten des Parteien- und Parlamentsrechts.

Der erste Termin brachte die Gruppe in das Willy-Brandt-Haus zu Frau Saskia Freiesleben, Justiziarin des Bundesparteivorstands der SPD. Die Studierenden erhielten einen...

Wissenschaftliche Hilfskräfte (Politikwissenschaft) gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt politikwissenschaftliche wissenschaftliche Hilfskräfte (WHB) für das DFG-Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“ und für das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt nach Absprache zwischen 8 und 17 Stunden.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ausschreibung. [Links werden erst nach einem Klick auf "Mehr" aktiviert.] Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen bis zum 01.02.2019. Für Rückfragen steht Ihnen Gregor Zons gerne zur Verfügung.

Konferenzteilnahme in Porto Alegre

Vom 19. bis 23. November 2018 nahmen Prof. Dr. Thomas Poguntke und Dr. Heike Merten an einer internationalen Konferenz zum Thema „Wohin gehen die politischen Parteien in den repräsentativen Demokratien des 21 Jahrhunderts?“ in Porto Alegre in Brasilien teil. Die Konferenz wurde von der renommierten brasilianischen Universität Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) und vom Kooperationspartner des PRuF, dem Centro de Estudos Europeus e Alemães (Zentrum für Deutschland- und Europastudien), organisiert. Das Centro de Estudos Europeus e Alemães wurde im Jahr 2017 mit finanzieller Unterstützung des DAAD gegründet und beheimatet eine Forschergruppe, die sich intensiv mit den neuen Parteien in...

DFG-Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“

Für das Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“ hat Dr. Gregor Zons bei der DFG Mittel in Höhe von 334.415 € eingeworben. In dem Projekt wird untersucht, inwiefern Spitzenkandidat*innen für parlamentarische Wahlen gleichzeitig andere Spitzenfunktionen ausüben und welche Parteikarrieren Spitzenkandidat*innen aufweisen. Das Projekt startet im Frühjahr 2019 und hat eine Dauer von 3 Jahren.

Studienreise des Schwerpunktbereichs 6 („Recht der Politik“) nach Berlin

Der Schwerpunktbereich 6 („Recht der Politik“) unternahm unter der Leitung von Frau Dr. Heike Merten vom Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) eine Studienreise in die Bundeshauptstadt Berlin. Den Studierenden wurde hier ein spannendes Programm geboten, das auf die Inhalte der vorangegangenen Vorlesungen in den Bereichen Parteien- und Parlamentsrecht Bezug nahm. Im Einzelnen besuchten die Studierenden das Hauptstadtstudio der ARD, das Bundeskanzleramt sowie den Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages, wo Prof. Dr. Sven Hölscheidt – Leiter des Fachbereiches „Verwaltung und Verfassung“ – sich für die Fragen der Studierenden Zeit...

Frau Prof. Silvana Krause am PRuF

Am 18. November 2017 besuchte Frau Prof. Silvana Krause von der Universität Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) in Brasilien das PRuF. Frau Prof. Krause koordiniert eine Forschergruppe, die sich intensiv mit den neuen Parteien in Brasilien und Lateinamerika beschäftigt. Die UFRGS hat in diesem Jahr mit finanzieller Unterstützung des DAAD das erste Zentrum für Deutschland- und Europastudien in Lateinamerika gegründet. Seit Jahren besteht schon eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg, die nunmehr um eine Kooperation mit dem PRuF erweitert werden soll. Der Direktor des Instituts, Herr Prof. Poguntke, und die Geschäftsführerin, Frau Dr. Merten, haben mit Frau Prof. Krause und...

Das PRuF trauert um Tim Spier

Tim Spier, Juniorprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Siegen, ist am 15.11.2017 plötzlich und unerwartet im Alter von nur 42 Jahren in Düsseldorf gestorben. Das PRuF trauert um einen geschätzten, wertvollen und lieben ehemaligen Kollegen und PRuF Fellow.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

Einen ausführlichen Nachruf finden sie auf der Homepage der Universität Siegen (LINK).

[Links werden erst nach einem Klick auf "Mehr" aktiviert.]


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF