Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Exkursion zum Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen

Am vergangenen Dienstag (24. Oktober) besuchten einige Studierende des Schwerpunktbereichs 6 („Recht der Politik“) gemeinsam mit Frau Dr. Heike Merten vom Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) im Rahmen der Vorlesung „Aktuelle Fälle aus der Parlamentspraxis“ eine mündliche Verhandlung am Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster.

Gegenstand der knapp vierstündigen Verhandlung war die Einführung einer 2,5% Sperrklausel für Kommunalwahlen in die Verfassung von Nordrhein-Westfalen, gegen die sich aktuell eine ganze Reihe kleinerer Parteien im Rahmen des Organstreitverfahrens wehren. Für die Studierenden des...

Durchsetzbarkeit von Staats- und Verfassungsrecht – Internationaler Moot Court Kiew – Düsseldorf 2017

In Kooperation mit dem Zentrum des Deutschen Rechts an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew veranstaltete das PRuF vom 7. bis zum 14. Oktober 2017 einen Moot Court zum Thema „Durchsetzbarkeit von Staats- und Verfassungsrecht“. Das Projekt reiht sich ein in die Serie der vom DAAD finanzierten Vorhaben zur Unterstützung der Demokratie in der Ukraine.

Acht ukrainische Studenten reisten, begleitet von Prof. Dr. Roman Melnyk und Prof. Dr. Olena Shablii, nach Düsseldorf. Zusammen mit ihren zukünftigen Teamkollegen, Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wurden die Teilnehmer von Prof. Dr. Melnyk, Prof. Dr. Shablii, Dr. Sebastian Roßner, M.A., Ewgenij Sokolov und Jana...

Seminar "Durchsetzbarkeit von Staats- und Verfassungsrecht – Internationaler Moot Court (Kiew – Düsseldorf)"

Vom 21.05.2017 bis zum 01.06.2017 führten Ewgenij Sokolov und Dr. Sebastian Roßner, M. A., im an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew ansässigen Zentrum des Deutschen Rechts (ZDR) zwei Veranstaltungen für Studenten und Dozenten durch.

Die erste Veranstaltung, die einen Teil einer längeren Vorbereitung ukrainischer Studenten auf den im September an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf stattfindenden Moot Court zum Thema „Durchsetzbarkeit von Verfassungsrecht“ darstellte, umfasste ein fünftätiges Intensivseminar zum Thema „Methodik, Inhalte und Verfahren des Staatsorganisationsrechts“. Hierfür reisten die Teilnehmer auch aus verschiedenen Teilen der Ukraine an. In...

Political Party Database Projekt: Erfolgreiche Launch Konferenz der Datenbank und des neuen Buchs

Auf einer gelungenen Konferenz am 4. Mai präsentierte das Political Party Database Projekt seine frei verfügbare Datenbank zu Parteiorganisationsdaten, die 19 Länder und 122 Parteien umfasst, der Öffentlichkeit. Die Konferenz fand im Haus der Universität statt und hieß 90 nationale und internationale Gäste willkommen: Parteien- und Politikforscherinnen und –forscher, aus Wissenschaft und Praxis, sowie Studierende, kamen zusammen, um einen Tag lang über die bisherige und zukünftige Bedeutung des Projekts zu diskutieren. Die Projektleitung – Prof. Thomas Poguntke (Heinrich-Heine-Universität), Prof. Susan E. Scarrow (University of Houston, Texas, US) und Prof. Paul D. Webb (University of...

Mip 2017 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift MIP ist soeben erschienen und kann hier kostenlos heruntergeladen werden. In diesem Jahr wird der 23. Jahrgang des MIP veröffentlicht. Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt. Wir blicken stolz auf 23 Ausgaben einer Zeitschrift zurück, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie so auch im Jahrgang 2017. Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei Ihnen, unseren Lesern!

PRuF im April 2017

Achte Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa 2017)

Am 10. und 11. Februar richtete das PRuF zum achten Mal die Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften aus. Die interdisziplinäre Konferenz bietet Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften die Gelegenheit, ihre Projekte und Ideen zu präsentieren. In diesem Jahr begrüßte das PRuF aus acht europäischen Ländern 22 Vortragende von 17 Universitäten. Die neun Panels spiegelten die thematische und disziplinäre Vielfalt der Parteienforschung wider. Die Konferenz zeigte zudem die Wichtigkeit des Dialogs unter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern für den Fortschritt von wissenschaftlichen Arbeiten. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der...


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF