Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Call for Papers MIP 2019 Heft 2 (Herbst-Ausgabe)

Zeitschrift für Parteienwissenschaften (Print)   ISSN 2628-376X

Zeitschrift für Parteienwissenschaften (Online) ISSN 2628-3778

Das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung an der Heinrich-  Heine-Universität Düsseldorf (www.pruf.de) gibt eine halbjährlich erscheinende Fachzeitschrift unter dem Titel „Zeitschrift für Parteienwissenschaften“, kurz MIP, heraus, die aus den vormals jährlich erscheinenden „Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung“ hervorgegangen ist (www.pruf.de/publikationen/mip-zeitschrift.html).

Die Bandbreite der für eine Publikation in den MIP in Frage kommenden...

Tagungsbericht vom Parteienwissenschaftlichen Symposion 2019

Am 05. und 06. April 2019 fand das diesjährige parteienwissenschaftliche Symposion zum Thema „Parteien und Wahlen“ statt. Nachdem nur zwei Tage zuvor der Präsident des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble die dringend notwendige Wahlrechtsreform für vorerst gescheitert erklärt hat, konnte das Thema des Symposions nicht aktueller sein. Über 100 Teilnehmer aus Wissenschaft, Verwaltung aber auch aus der Politik diskutierten engagiert und intensiv über die vielschichtigen Probleme des Wahlrechts. Der erste Veranstaltungstag widmete sich auf vier Podien jeweils aus politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive der inzwischen bedenklichen Vergrößerung des Bundestages, der Bedeutung des...

Parteienwissenschaftliches Symposion 2019: Parteien und Wahlen

Am 05. und 06. April 2019 findet das Symposion 2019 zum Thema Parteien und Wahlen statt.

Wahlen sind das Kernstück jeder demokratischen Ordnung. In Ihnen vollzieht sich die demokratische Willensbildung des Volkes, durch sie lässt sich das demokratische Versprechen überhaupt erst in der Praxis flächendeckend einlösen. In modernen Demokratien sind Wahlen dabei untrennbar mit der besonderen Rolle von politischen Parteien verbunden, die als „Wahlvorbereitungsorganisationen“ eine personelle wie programmatische Vorauswahl treffen und dadurch den demokratischen Willen der Wähler operationalisierbar machen. Gleichzeitig sind die Vertreter der Parteien in den Parlamenten aber auch diejenigen...

MIP 2019 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift MIP ist soeben erschienen und kann hier kostenlos heruntergeladen werden. In diesem Jahr wird der 25. Jahrgang des MIP veröffentlicht.

Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt.

Wir blicken stolz auf 25 Ausgaben einer Zeitschrift zurück, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie erneut im Jahrgang 2019.

Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei unseren Lesern!

PRuF im März 2019

Akademischer Lesekreis zur Staatsphilosophie

Im kommenden Semester findet in den Räumlichkeiten des PRuF erneut der "Akademische Lesekreis zur Staatsphilosophie" statt. Bereits zum vierten Mal setzen sich Studierende verschiedener Fachrichtungen und sonst Interessierte mit staatsphilosophischen Fragen auseinander.

Der Lesekreis, der von Johannes Kemper (Rechtreferendar und Lehrbeauftragter) und Sven Jürgensen (PRuF) gegründet wurde, wird im Rahmen des HHU-Programms "Die Bürgeruniversität in der Lehre" mit 2.250 € für das kommende Semester gefördert. Dies ermöglicht u.a. die Einrichtung einer eigenen staatsphilosophischen Bibliothek im PRuF.

Weitere Informationen und eine Übersicht zu den Terminen finden Sie...

Dr. Lucy Kinski präsentiert Forschungsergebnisse

Am 22. März stellte PRuF-Fellow Dr. Lucy Kinski ihre Forschungsergebnisse zum Thema europäisierte Repräsentation in nationalen Parlamenten im Rahmen des „FachMittags“ des österreichischen Nationalrates in Wien vor. Es fand ein reger Austausch zur Frage statt, wen nationale Parlamentsparteien in EU-Angelegenheiten repräsentieren und welche Rolle sie für das Parlament im europäischen Entscheidungsprozess sehen.

Die Dissertation, die auch als beste politikwissenschaftliche Dissertation 2017/2018 mit dem Sowi-Doc.Award der Universität Wien prämiert wurde, beschäftigt sich mit dem Repräsentationsverständnis nationaler Parlamentsabgeordneter in der Europäischen Union und geht unter anderem der...

10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa 2019)

Am 1. und 2. Februar richtete das PRuF die 10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften aus. Die interdisziplinäre Konferenz bietet Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften die Gelegenheit, ihre Projekte und Ideen zu präsentieren. In diesem Jahr begrüßte das PRuF 16 Vortragende aus Deutschland, Italien und Bulgarien. Die acht Panels spiegelten die thematische und disziplinäre Vielfalt wider. Die Konferenz zeichnete sich durch einen intensiven Dialog zwischen allen Teilnehmenden aus. Gleichzeitig bot die Veranstaltung den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, Kontakte für weitere Forschung zu knüpfen. Unterstützt wurde...

Förderung des Lehrprojekts "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) bewilligt

Im Rahmen der Ausschreibung "Bürgeruniversität in der Lehre" wurde das von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) beantragte Lehrprojekt "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ bewilligt. Die Fördersumme beträgt 24.090 Euro. Das Projekt beginnt im Wintersemester 2019/20 und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Studierende der Heinrich-Heine-Universität.

Exkursion des Schwerpunktbereiches „Recht der Politik“ nach Berlin

Studierende der HHU aus dem Schwerpunktbereich „Recht der Politik“ sind unter der Leitung von Dr. Heike Merten, Geschäftsführerin des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF), vom 23. bis 25. Januar 2019 nach Berlin gefahren. Hier hatten die Studierenden die Gelegenheit, die verschiedenen Institutionen und Einrichtungen unserer Hauptstadt näher kennenzulernen. Im Mittelpunkt der Fahrt stand der Dialog mit Praktikern auf den Gebieten des Parteien- und Parlamentsrechts.

Der erste Termin brachte die Gruppe in das Willy-Brandt-Haus zu Frau Saskia Freiesleben, Justiziarin des Bundesparteivorstands der SPD. Die Studierenden erhielten einen...

Wissenschaftliche Hilfskräfte (Politikwissenschaft) gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt politikwissenschaftliche wissenschaftliche Hilfskräfte (WHB) für das DFG-Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“ und für das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt nach Absprache zwischen 8 und 17 Stunden.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ausschreibung. [Links werden erst nach einem Klick auf "Mehr" aktiviert.] Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen bis zum 01.02.2019. Für Rückfragen steht Ihnen Gregor Zons gerne zur Verfügung.


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF