Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Halbfinale nur knapp verpasst – Platz 5 für das Düsseldorfer HanseMoot-Team

Christian Bruns, Jessica Heisler, Lena Lemme und Marcel Seibert stellten sich als Studierende im vierten Fachsemester der Herausforderung, im Rahmen des HanseMoot in die Rolle von Parteivertretern in einem Organstreitverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht zu schlüpfen und wurden dabei durch ihren Teamcoach Dr. Alexandra Bäcker (wissenschaftliche Mitarbeiterin des PRuF an der HHU) unterstützt.

Zum ersten Mal nahm ein vierköpfiges Team der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am HanseMoot, einem bundesweiten Moot Court zum Verfassungsrecht, teil. Der HanseMoot richtet sich an Jurastudierende der ersten sechs Fachsemester. Ausgerichtet wurde er am 04. und 05. November zum zweiten Mal vom...

Ankündigung: 11. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) 2020 des PRuF

Am 7. und 8. Februar 2020 findet zum elften Mal die Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) statt. Zu der zweitätigen, interdisziplinären Veranstaltung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf lädt das PRuF alle Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften sowie alle Interessierten herzlich ein. Insbesondere begrüßen wir Teilnehmende aus dem Ausland. Vorträge und Diskussionen können in englischer Sprache gehalten werden. Detaillierte Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben. Wir freuen uns über Bewerbungen bis zum 31.10.2019.

Prof. Poguntke hält Gastvorträge an der Nihon Universität Tokio

Der Direktor des PRuF, Prof. Thomas Poguntke, war im Oktober zu Gast an der Nihon Universität, Tokio, und hat dort drei Vorträge zu aktuellen Themen der deutschen und international vergleichenden Parteienforschung gehalten. Wichtigster Programmpunkt des 12-tägigen Besuches war die Keynote Speech zum Thema „Leader politics or party politics: the presidentialization of politics around the globe“ auf dem von Professor Masahiro Iwasaki organisierten Symposion zum Thema „Parliamentary democracy at the crossroads“.

Professor Iwasaki hat 2014 die japanische Fassung des Buches von Thomas Poguntke und Paul Webb „The Presidentialization of Politics in Modern Democracies“ herausgegeben. Die...

Abschlussveranstaltung des Lesekreises zur Staatsphilosophie im Landtag NRW

Der Akademische Lesekreis zur Staatsphilosophie ist am 11. August 2019 der Einladung des Abgeordnetenbüroleiters und ehemaligen Mitarbeiters des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht (PRuF) Jan Philip Clooth gefolgt, den letzten Termin er Veranstaltung im Landtag Nordrhein-Westfalens abzuhalten.

Unter dem Titel „Unterwegs nach Utopia“ behandelte der im Rahmen der „Bürgeruniversität“ geförderte Lesekreis in diesem Semester Texte, die sich mit der Notwendigkeit, den Voraussetzungen und Möglichkeiten von Utopien beschäftigten. Sie reichten von der Antike (Platon), über das Mittelalter (Augustinus) und die Neuzeit (Kant, Marx) bis in die jüngere Geschichte (Berkmann, Bloch,...

Aktuelle Probleme des europäischen Wahlrechts - Diskussion in Brüssel

Vom 11. bis zum 12. April reisten interessierte Studierende und Doktoranden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter der Leitung von Sven Jürgensen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF), nach Brüssel. Auf Einladung von Dustin Hoffmann, Büroleiter von MdEP Martin Sonneborn, diskutierte die Gruppe in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments über aktuelle Probleme des europäischen Wahlrechts: Im Detail referierte Sven Jürgensen zum Auftakt der Veranstaltung zu dem Thema „Zu einer Verfassungstheorie des (europäischen) Wahlrechts“. Sodann berichtete Dustin Hoffmann über „Die politischen Hintergründe...

MIP 2019 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift MIP ist soeben erschienen und kann hier kostenlos heruntergeladen werden. In diesem Jahr wird der 25. Jahrgang des MIP veröffentlicht.

Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt.

Wir blicken stolz auf 25 Ausgaben einer Zeitschrift zurück, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie erneut im Jahrgang 2019.

Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei unseren Lesern!

PRuF im März 2019

Förderung des Lehrprojekts "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) bewilligt

Im Rahmen der Ausschreibung "Bürgeruniversität in der Lehre" wurde das von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) beantragte Lehrprojekt "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ bewilligt. Die Fördersumme beträgt 24.090 Euro. Das Projekt beginnt im Wintersemester 2019/20 und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Studierende der Heinrich-Heine-Universität.

Konferenzteilnahme in Porto Alegre

Vom 19. bis 23. November 2018 nahmen Prof. Dr. Thomas Poguntke und Dr. Heike Merten an einer internationalen Konferenz zum Thema „Wohin gehen die politischen Parteien in den repräsentativen Demokratien des 21 Jahrhunderts?“ in Porto Alegre in Brasilien teil. Die Konferenz wurde von der renommierten brasilianischen Universität Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) und vom Kooperationspartner des PRuF, dem Centro de Estudos Europeus e Alemães (Zentrum für Deutschland- und Europastudien), organisiert. Das Centro de Estudos Europeus e Alemães wurde im Jahr 2017 mit finanzieller Unterstützung des DAAD gegründet und beheimatet eine Forschergruppe, die sich intensiv mit den neuen Parteien in...

DFG-Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“

Für das Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“ hat Dr. Gregor Zons bei der DFG Mittel in Höhe von 334.415 € eingeworben. In dem Projekt wird untersucht, inwiefern Spitzenkandidat*innen für parlamentarische Wahlen gleichzeitig andere Spitzenfunktionen ausüben und welche Parteikarrieren Spitzenkandidat*innen aufweisen. Das Projekt startet im Frühjahr 2019 und hat eine Dauer von 3 Jahren.

Studienreise des Schwerpunktbereichs 6 („Recht der Politik“) nach Berlin

Der Schwerpunktbereich 6 („Recht der Politik“) unternahm unter der Leitung von Frau Dr. Heike Merten vom Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) eine Studienreise in die Bundeshauptstadt Berlin. Den Studierenden wurde hier ein spannendes Programm geboten, das auf die Inhalte der vorangegangenen Vorlesungen in den Bereichen Parteien- und Parlamentsrecht Bezug nahm. Im Einzelnen besuchten die Studierenden das Hauptstadtstudio der ARD, das Bundeskanzleramt sowie den Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages, wo Prof. Dr. Sven Hölscheidt – Leiter des Fachbereiches „Verwaltung und Verfassung“ – sich für die Fragen der Studierenden Zeit...


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF