Herzlich willkommen auf den Seiten des PRuF!

 

Ankündigung: 11. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) 2020 des PRuF

Am 7. und 8. Februar 2020 findet zum elften Mal die Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa) statt. Zu der zweitätigen, interdisziplinären Veranstaltung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf lädt das PRuF alle Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften sowie alle Interessierten herzlich ein. Insbesondere begrüßen wir Teilnehmende aus dem Ausland. Vorträge und Diskussionen können in englischer Sprache gehalten werden. Detaillierte Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben. Wir freuen uns über Bewerbungen bis zum 31.10.2019.

Das Europawahlergebnis und das deutsche Parteiensystem - Vorträge in Warschau

 Am 13. Juni hielt PRuF-Direktor Prof. Thomas Poguntke in Warschau zwei Vorträge zu den Ergebnissen der Europawahlen in Deutschland. Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Zentrums für Oststudien (OSW) erläuterte er die Ursachen und Konsequenzen des deutschen Wahlergebnisses, das in vieler Hinsicht eine sogenannte Erdrutschwahl darstellt, die das deutsche Parteiensystem grundlegend verändern könnte. Auch wenn Europawahlen als nationale Sekundärwahlen nur bedingt Prognosen hinsichtlich des Wählerverhaltens bei Bundestagswahlen erlauben, so ist der Anspruch der SPD auf eine politische Führungsrolle ernsthaft gefährdet.

Einen Bericht auf der Seite des OSW finden sie hier.

 

Aktuelle Probleme des europäischen Wahlrechts - Diskussion in Brüssel

Vom 11. bis zum 12. April reisten interessierte Studierende und Doktoranden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter der Leitung von Sven Jürgensen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF), nach Brüssel. Auf Einladung von Dustin Hoffmann, Büroleiter von MdEP Martin Sonneborn, diskutierte die Gruppe in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments über aktuelle Probleme des europäischen Wahlrechts: Im Detail referierte Sven Jürgensen zum Auftakt der Veranstaltung zu dem Thema „Zu einer Verfassungstheorie des (europäischen) Wahlrechts“. Sodann berichtete Dustin Hoffmann über „Die politischen Hintergründe...

Call for Papers MIP 2019 Heft 2 (Herbst-Ausgabe)

Zeitschrift für Parteienwissenschaften (Print)   ISSN 2628-376X

Zeitschrift für Parteienwissenschaften (Online) ISSN 2628-3778

Das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung an der Heinrich-  Heine-Universität Düsseldorf (www.pruf.de) gibt eine halbjährlich erscheinende Fachzeitschrift unter dem Titel „Zeitschrift für Parteienwissenschaften“, kurz MIP, heraus, die aus den vormals jährlich erscheinenden „Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung“ hervorgegangen ist (www.pruf.de/publikationen/mip-zeitschrift.html).

Die Bandbreite der für eine Publikation in den MIP in Frage kommenden...

Parteienwissenschaftliches Symposion 2019: Parteien und Wahlen

Am 05. und 06. April 2019 findet das Symposion 2019 zum Thema Parteien und Wahlen statt.

Wahlen sind das Kernstück jeder demokratischen Ordnung. In Ihnen vollzieht sich die demokratische Willensbildung des Volkes, durch sie lässt sich das demokratische Versprechen überhaupt erst in der Praxis flächendeckend einlösen. In modernen Demokratien sind Wahlen dabei untrennbar mit der besonderen Rolle von politischen Parteien verbunden, die als „Wahlvorbereitungsorganisationen“ eine personelle wie programmatische Vorauswahl treffen und dadurch den demokratischen Willen der Wähler operationalisierbar machen. Gleichzeitig sind die Vertreter der Parteien in den Parlamenten aber auch diejenigen...

MIP 2019 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift MIP ist soeben erschienen und kann hier kostenlos heruntergeladen werden. In diesem Jahr wird der 25. Jahrgang des MIP veröffentlicht.

Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt.

Wir blicken stolz auf 25 Ausgaben einer Zeitschrift zurück, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie erneut im Jahrgang 2019.

Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei unseren Lesern!

PRuF im März 2019

10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften (GraPa 2019) (Kopie 1)

Am 1. und 2. Februar richtete das PRuF die 10. Düsseldorfer Graduiertenkonferenz Parteienwissenschaften aus. Die interdisziplinäre Konferenz bietet Promovierenden auf dem Gebiet der Parteienwissenschaften die Gelegenheit, ihre Projekte und Ideen zu präsentieren. In diesem Jahr begrüßte das PRuF 16 Vortragende aus Deutschland, Italien und Bulgarien. Die acht Panels spiegelten die thematische und disziplinäre Vielfalt wider. Die Konferenz zeichnete sich durch einen intensiven Dialog zwischen allen Teilnehmenden aus. Gleichzeitig bot die Veranstaltung den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, Kontakte für weitere Forschung zu knüpfen. Unterstützt wurde...

Förderung des Lehrprojekts "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) bewilligt

Im Rahmen der Ausschreibung "Bürgeruniversität in der Lehre" wurde das von Michael Angenendt (PRuF) und Julian Pöhling (Institut für Philosophie) beantragte Lehrprojekt "Konstruktiver Umgang mit Populismus durch Vermittlung von Argumentationskompetenz“ bewilligt. Die Fördersumme beträgt 24.090 Euro. Das Projekt beginnt im Wintersemester 2019/20 und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Studierende der Heinrich-Heine-Universität.

Wissenschaftliche Hilfskräfte (Politikwissenschaft) gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt politikwissenschaftliche wissenschaftliche Hilfskräfte (WHB) für das DFG-Projekt „Wen ernennen Parteien zu ihren Spitzenkandidat*innen und warum?“ und für das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt nach Absprache zwischen 8 und 17 Stunden.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ausschreibung. [Links werden erst nach einem Klick auf "Mehr" aktiviert.] Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen bis zum 01.02.2019. Für Rückfragen steht Ihnen Gregor Zons gerne zur Verfügung.

Konferenzteilnahme in Porto Alegre

Vom 19. bis 23. November 2018 nahmen Prof. Dr. Thomas Poguntke und Dr. Heike Merten an einer internationalen Konferenz zum Thema „Wohin gehen die politischen Parteien in den repräsentativen Demokratien des 21 Jahrhunderts?“ in Porto Alegre in Brasilien teil. Die Konferenz wurde von der renommierten brasilianischen Universität Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) und vom Kooperationspartner des PRuF, dem Centro de Estudos Europeus e Alemães (Zentrum für Deutschland- und Europastudien), organisiert. Das Centro de Estudos Europeus e Alemães wurde im Jahr 2017 mit finanzieller Unterstützung des DAAD gegründet und beheimatet eine Forschergruppe, die sich intensiv mit den neuen Parteien in...


Imagefilm des PRuF zum 25jährigen Jubiläum

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF