Aktuelles zum MIP

Aktuelle Neuigkeiten und Bekanntmachungen rund um die Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung.

 

MIP-Beitragsverzeichnis jetzt auch mit Beiträgen des 24. Jahrgangs aus dem Jahr 2018

Das MIP-Beitragsverzeichnis beinhaltet nun auch die Beiträge aus der 24. Ausgabe, die im Jahr 2018 erschienen ist.

Das Beitragsverzeichnis dient als Recherchehilfe und enthält neben Autor und Titel die genaue Angabe der Ausgabe und Seiten, die wiederum direkt mit dem Dokumenten auf unserer Webseite verlinkt sind, so dass Sie in Ihrem Browser sofort zum richtigen Beitrag in der richtigen Ausgabe geführt werden.
Auch die durch den Umzug unserer Webseite veränderten Links der älteren Beiträge sind nun aktualisiert!

Den Download des MIP-Beitragsverzeichnisses, sowie die kurze Nutzungserklärung, finden Sie undefinedin unserem MIP-Downloadbereich.

Call for Papers MIP 2019

Das Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (www.pruf.de) gibt eine jährlich erscheinende Fachzeitschrift unter dem Titel „Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung“, kurz MIP, heraus.

Für die nächste Ausgabe, die im Frühjahr 2019 erscheint, suchen wir noch geeignete Autoren zur Mitarbeit. Falls Sie Interesse an der Veröffentlichung Ihrer Forschungsergebnisse in diesem attraktiven Publikationsumfeld haben, bitten wir Sie

                                                      bis zum 15.11.2018

um eine kurze schriftliche Zusammenfassung Ihres Vorhabens (max. 300 Wörter). Die Redaktion entscheidet kurzfristig nach Eingang Ihres Beitragsvorschlages über die Annahme.

Die fertigen Aufsätze sollten eine Länge von 40.000 Zeichen einschließlich Leerzeichen nicht wesentlich überschreiten. Für Denkanstöße in etwas knapperer, feuilletonistischer Form steht darüber hinaus die Rubrik „Aufgespießt“ zur Verfügung. Hier sollten die Beiträge ca. 12.000 bis 15.000 Zeichen umfassen. Vorgaben für Zitierweise und Literaturangaben machen wir nicht. Die Autoren sind bei einheitlicher Verwendung im Text frei darin, den Gepflogenheiten der eigenen Disziplin zu folgen. Redaktionsschluss ist der 31.01.2019.

Die Bandbreite der in Frage kommenden Themen aus dem Bereich der „Parteienwissenschaften“ ist groß. Auf politikwissenschaftlicher Seite wären neben Arbeiten der quantitativen empirischen Sozialforschung beispielsweise auch qualitative Studien über Entwicklungen einzelner Parteien, internationale Perspektiven, Ergebnisse aus der Wahl- und Parlamentarismusforschung, historische oder ideengeschichtliche Betrachtungen möglich. Aus juristischer Sicht könnten im Grunde sämtliche Fragestellungen von Interesse sein, die sich unter das Staatsorganisationsrecht subsumieren lassen, vor allem Aspekte des Parteien-, Parlaments- und Wahlrechts.

Die undefinedbislang erschienenen Ausgaben sind sämtlich digitalisiert und können auf unserer Homepage kostenlos heruntergeladen werden.

Das Direktorium des PRuF

Prof. Dr. Sophie Schönberger                                    Prof. Dr. Thomas Poguntke

 

Kontakt:
Dr. Alexandra Bäcker, wissenschaftliche Mitarbeiterin am PRuF
Telefon: 0211-81 15172
undefinedE-Mail

MIP 2018 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift MIP ist soeben erschienen und kann undefinedhier kostenlos heruntergeladen werden. In diesem Jahr wird der 24. Jahrgang des MIP veröffentlicht. Seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahre 1991 hat sich die Zeitschrift, genauso wie das herausgebende Institut, stetig weiterentwickelt. Wir blicken stolz auf 24 Ausgaben einer Zeitschrift zurück, die sich interdisziplinär immer auf's Neue mit aktuellen und wichtigen Themen des Parteienrechts und der Parteienforschung befasst. Interessante und lesenswerte Aufsätze finden Sie so auch im Jahrgang 2018. Wir bedanken uns bei unseren Autoren und selbstverständlich bei Ihnen, unseren Lesern!

PRuF im April 2018

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenPRuF